Luftaufnahme 01

6. Fachtag Binnendifferenzierung 2022

6. Fachtag der hessischen Versuchs­schulen 

 

„Binnendifferenzierung & Digitalisierung -

Veränderung schulischer Lehr- und Lernprozesse“

 


In einem einführenden Vortrag mit dem Titel „Von der Tontafel bis zum Tablet. Oder: Was man aus der Mediengeschichte über zeitgemäße Bildung lernen kann“ wird der Mediendidaktiker Axel Krommer versuchen, aus kulturhistorischer, medientheoretischer und pädagogischer Perspektive einige Schneisen in das diskursive Dickicht zu schlagen.

Der öffentliche Bildungsdiskurs ist unübersichtlich und kontrovers. Das beginnt bereits auf der Ebene der Terminologie: Heißt es „digitale Bildung“, „Bildung in der digitalen Welt“, „Bildung unter den Bedingungen der Digitalität“ oder „zeitgemäße Bildung“? An welchen Konzeptionen soll man sich orientieren? In welchem Verhältnis stehen analoge und digitale Welt? Was muss man noch wissen, wenn man alles bei Google finden kann? Welche Kompetenzen brauchen Schülerinnen und Schüler im 21. Jahrhundert? Hilft digitale Technik bei der individuellen Förderung? ...

Axel Krommer ist als Akademischer Oberrat an der Universität Erlangen-Nürnberg tätig. Nach seinem Studium der Fächer Deutsch und Philosophie an den Universitäten in Paderborn, Oxford und Berlin absolvierte Axel Krommer von 1997 bis 1999 sein Referendariat und arbeitete als Gymnasiallehrer, bis er im Sommersemester 1999 einen Lehrauftrag an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld übernahm. 2001 wechselte er zur Universität Erlangen-Nürnberg, wo er seit 2004 mittlerweile als Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur tätig ist. In seinen zahlreichen Veröffentlichungen, Workshops und Vorträgen befasst sich Axel Krommer mit dem Thema Digitalisierung in all seinen Facetten. Besonders im Bereich der Pädagogik und schulischen Umsetzung sind viele Gedanken und Ideen zu finden, die für die zukünftige Schule von Bedeutung sind. In anschließenden Workshops besteht die Möglichkeit, fachliche oder überfachliche Aspekte des Themas Binnendifferenzierung auch digital zu vertiefen.


FAQ zum Fachtag Binnendifferenzierung:

Die Anmeldung erfolgt über diese Website unten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung zwei Wünsche für die Teilnahme an einem Workshop an. 

Die Anmeldung ist geschlossen.

Nein, das können wir leider nicht versprechen. Wir tun unser Bestes, um allen Teilnehmern die Teilnahme an den gewüschten Workshops zu ermöglichen. 

Der Fachtag findet am Samstag, 26. März 2022 in der Zeit von 10:00 bis 15:30 Uhr statt – es handelt sich um eine reine Online-Veranstaltung.

 

Das Veranstaltungsprogramm ist wie folgt geplant:

10:00 Uhr                              

Begrüßung durch das Hessische Kultusministerium

10:15 Uhr                              

 Impuls-Vortrag von Axel Krommer zum Thema „Von der Tontafel bis zum Tablet. Oder: Was man aus der Mediengeschichte über zeitgemäße Bildung lernen kann“

11:30–12.30 Uhr                  

 Teilnahme an Workshops

12:30–13.30 Uhr                   

Virtuelle Mittagspause (gemeinsames digitales Kochen s. u.)

      … die Zutatenliste geht Ihnen rechtzeitig vorher zu …

13:30–14.30 Uhr                   

Teilnahme an Workshops

14:30 Uhr                              

Virtuelle Kaffeepause

14:45 Uhr                               

Gemeinsamer Abschluss kreativ & interaktiv, Zusammenfassung und Ausblick (mit Impro 13 von und mit Christiane Krüger-Blum)

Ende des Fachtages ca. 15:30 Uhr

Weitere Informationen zum Fachtag können Sie dem Flyer des Hessischen Kultusministeriums entnehmen – siehe Download.

 

Eine Liste der angebotenen Workshops finden Sie im Flyer zum Fachtag und unter diesem Link: Zu den Workshops

Kulinarische Mittagspause ohne Herd & Ofen

Malte Evers & Karsten Schindler

In der Mittagspause werden wir einen kleinen Snack zubereiten, der ohne Herd und Backofen auskommt und sich daher auch in der Schule spontan auf dem Lehrerpult zubereiten lässt.

Die Zutatenliste können sie hier downloaden.